Dieses weblog durchsuchen

 

Find TT at:






TT wird durch das >>>> deutsche literatur archiv Marbach archiviert und der Öffentlichkeit auch andernorts im Rahmen von Lesungen und Ausstellungen zugänglich gemacht.

Aktuelle Beiträge

@C.Araxe
Habe ich eben getan und danke für den Hinweis!
phyllis - 18. März, 12:35
@LO
Ghettofaust! ; )
phyllis - 18. März, 12:34
Mögen Sie auch hier...
Mögen Sie auch hier Ihre neue Heimstatt hinterlassen?
C. Araxe - 11. März, 00:10
*daumenhoch*
;-)
Lo - 24. Februar, 12:55
Geschafft!
Tainted Talents ist umgezogen! Sieht noch sehr ungewohnt...
phyllis - 22. Februar, 15:28
Toll
!
albannikolaiherbst - 14. Februar, 22:20
Auf jeden Fall
bin ich stegreif!
phyllis - 17. Januar, 18:54
Ich hör's knarren...
Ich hör's knarren unter meinen Füßen - geht ins Ohr und...
derdilettant - 15. Januar, 09:21
Auf:bruch
ich spüre grenzen, wo du keine hast und wo...
phyllis - 12. Januar, 17:36
Auf die Liebe! Aber bitte...
Auf die Liebe! Aber bitte ohne Kitsch.
bonanzaMARGOT - 10. Januar, 06:28
Klasse Idee, Araxe!
Danke. Auch wenn ich das Angebot gar nicht wahrnehmen kann, weil ich mich...
phyllis - 9. Januar, 23:21
Ah, Folks,
es ist dann doch irgendwie schön, ein paar Stimmen hier beinander...
phyllis - 9. Januar, 23:16
Wäre schön,...
Wäre schön, wenn hier auf twoday.net alles so weiter laufen würde,...
C. Araxe - 8. Januar, 23:21
sieht für den anfang...
sieht für den anfang schon mal gut aus.
bonanzaMARGOT - 8. Januar, 06:18
OHHH!
OHHH! Hier scheint bei Twoday etwas nicht zu stimmen. Hoffentlich nicht...
Lo - 7. Januar, 13:35
Auf die Liebe.
Mögen Sie sie spüren heute Nacht - und in...
phyllis - 31. Dezember, 13:25
Ich kann dazu
noch keine Auskunft geben - die Introspektion ist noch in vollem Gange!...
phyllis - 27. November, 18:40
vermutlich. Spiegel-Leser. ..
vermutlich. Spiegel-Leser sehen anders aus. ;-)
Lo - 27. November, 17:59
ist das ein spiegelfechter?
ist das ein spiegelfechter?
la-mamma - 27. November, 15:25
Aber Herr Lo, wir
sind doch alle hart im Nehmen, oder? ; )
phyllis - 27. November, 11:46


Archiv

April 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Status

Online seit 4155 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 24. März, 19:27

Morning Briefing

Morning Briefing, 2

Max Frischs „Fragebogen“: Was für eine Kette verblüffender, erhellender, enttarnender Momente! Also, wer je mutwillig das Empathievermögen des männlichen Geschlechts in Abrede stellen wollte -
... tut’s nach der Lektüre nicht mehr.
(Grauer Aprilmorgen. Aufgewacht mit einem Traumfetzen, eine Freundin und ich in einem SMART unterwegs in einer schmalen Altstadtgasse, da biegt ein LKW um die Kurve und haut unser Gefährt einfach weg. Ich steige empört aus und verschwinde in einer Nebengasse, die Freundin fährt mit zermanschter Fahrerseite weiter. Hm.)
Inky, übrigens, der neuseeländische Oktopus, ist aus dem National Aquarium of New Zealand ins offene Meer getürmt. (Kein Witz.)

Die Affaire Böhmermann weitet sich aus. Als hätte die Kanzlerin nicht auch so schon genug an der Backe. A propos Skandal: Die VW Chefs und ihre Boni. Die verdienen ein üppiges Schmerzensgeld, klar. War ja alles sehr unerfreulich in letzter Zeit. Das steckt man nicht einfach so weg. Außer, man ist das Wegstecken gewohnt. Von Boni, beispielsweise. Die gute alte Gewohnheit. Wenn Inky sich auf die verlassen hätte, hätte er’s nie raus ins Meer geschafft.
(Idee: Anstatt in Zukunft alles auf bargeldlose Zahlungen auszurichten, einfach die umgekehrte Strategie fahren: nur noch Münzgeld. Weltweit. Jeder kann immer nur so viel kaufen, wie er Münzen schleppen kann. Am Körper. Na, meinetwegen mit Handwägelchen, für die größeren Deals. „Klingende Münze“!
R i c h t i g große Einkäufe würde man sich dann sicher zweimal überlegen. Oder man hat genügend Kumpels/Delegationen, die einen beim Shoppen von Panzern, Villen und Luxusfahrzeugen tragkräftig unterstützen.)

Eben fällt mir Janoschs „Überall ist Panama“ wieder ein. Wenn das so ist, stelle ich hiermit gegen eine angemessene Gebühr meinen Briefkasten zur Verfügung. Diskret natürlich. Interessent:innen bitte melden.

Zurück auf den Boden der Tatsachen. Tasche gepackt für die Förderschule. In zwanzig Minuten vor den Spiegel, Schminken, Bürste, Deo, dann los. Thermos mit Kaffee nicht vergessen, die Schulplörre macht depressiv. Zusatzinfo zur Depression vom befreundeten Neurologen: Ja nicht versacken lassen. Soziale Einbindung und Verantwortung seien, so der Neurologe, die besten Antidepressiva. Und was is’ mit Tabletten? frage ich. Er winkt ab: Zu viel Try & Error. Das Zeug ist unberechenbar, Finger weg.
Also mir, vor Jahren, hat eine Medikation mal sehr geholfen, nach zwei Wochen war ich endlich so normal, wie ich immer ahnte, sein zu können. Nur die Libido stieg in den Keller: Orgasmen fühlten sich nicht wichtiger an als ein Schluckauf. Setzte das Zeug nach sechs Wochen wieder ab. Aber mit achtzig oder spätestens neunzig, sollte mir die Libido bis dahin schnuppe sein, hau’ ich mich mit Antidepressiva voll bis an die Ohren, so viel steht fest.

Vorhin war die Kogge schon da, zog aber unverrichteter Dinge wieder ab. Allein die Mühe, die das mächtige Tier hat, bei mir auf der Balkonbrüstung zu landen! Also schnell noch raus, Futter auslegen.

Auf jetzt, Frau. Die kids warten.


Morning Briefing
930 reads

Besucher

About this weblog
Aktuell: TTagesjournal
Atelier: Objekte
Atelier:: Skizzenbuch
Atelier:: Zeichnungen
Aus der Reihe: Einakter für zwei Angsthasen
Bildbände blättern
Die Anderen:: Empfehlungen & Links
Die Anderen:: Gespräche über Kunst
Die Anderen:: Serie: Erste Sätze - Romananfänge.
Die Anderen:: Zitate: Die Sprache der Anderen
Die Anderen:: Zitate: Frauen über Kunst
Die zehn Erlaubnisse
Episoden: Flirt du jour
Erinnerungen an die Ich-Konstruktion
Fotoserien:: Einmal geübt, schon gekonnt
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren